Seiteninhalt

Niederschrift
über den öffentlichen Teil der 5. Sitzung
des Ausschusses für Schule, Kultur und Soziales der Stadt Niebüll
am Dienstag, 29. Januar 2019
 

Sitzungsort: Schulzentrum Niebüll, Uhlebüller Straße 15, Niebüll
Sitzungsdauer: 19:00 bis 21:35 Uhr
 
Anwesend sind:
 

Vorsitzender
Bernd Neumann
 
Mitglied des Gremiums
Hendrik Schwind-Hansen
 
Mitglied des Gremiums
Reinhard Abel
 
Mitglied des Gremiums
Bert Bruhn
 
Mitglied des Gremiums
Andreas Esch
 
Mitglied des Gremiums
Sven Grow
bürgerliches Mitglied
Mitglied des Gremiums
Roger Hoffmann
 
Mitglied des Gremiums
Wolfgang Kernbichler
bürgerliches Mitglied
Stellv. Mitglied des Gremiums
Karl-Heinz Christiansen
Stellv. für Kjell Pohns

 

 
Ferner:

Bürgermeister
Wilfried Bockholt
 
Kinder- und Jugendbeirat
Svea Johannsen
 
Kinder- und Jugendbeirat
Lina Schwobe
 
Seniorenbeirat
Frank A. Steinauer
 
Schulleiterin
Annett Lentfer
Alwin-Lensch-Schule
Schulleiter
Peter Sander
Gemeinschaftsschule
Bürgermeister
Kurt Hinrichsen
Gemeinde Dagebüll
Reese IT-System
Andreas Kreft
 
 
Ralph Hoyer
 
 
Arne Spintge
 
 
Anne-Marie Sander
 
 
Nicole Ketelsen
 
 
Maike Stapelfeldt
 
Amt Südtondern
Udo Petersen
 

 
Entschuldigt fehlt:

Mitglied des Gremiums
Kjell Pohns
bürgerliches Mitglied

 

Zu dieser Sitzung wurde ordnungsgemäß mit folgender Tagesordnung – durch Beschlussfassung zu TOP 2 ergänzt - eingeladen:
 

 
Öffentlicher Teil -
1.
Eröffnung der Sitzung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2.
Tagesordnung
2.a.
Entscheidung über Dringlichkeitsvorlagen und -anträge
2.b.
Beschluss über die evtl. Nichtöffentlichkeit von Tagesordnungspunkten
3.
Einwohnerfragestunde
4.
Entscheidung über Einwendungen gegen die jeweilige Niederschrift der Sitzungen vom 23.10.2018 und 27.11.2018
5.
Präsentation des Programms IServe

Berichterstatter: Herr Kreft, Fa. Reese-IT

6.
Beratung über Dachsanierungsarbeiten an der Alwin-Lensch-Schule

Berichterstatter: Udo Petersen

7.
Sachstandsberichte
8.
Anfragen
9.
Verschiedenes
   
 
Nicht öffentlicher Teil -
10.
Grundstücksangelegenheiten

hier: Kita Bunte Welt

- DS 81-2019 -

11.
Sachstandsberichte mit vertraulichem Inhalt
12.
Anfragen mit vertraulichem Inhalt

 

 

1.
Eröffnung der Sitzung und Feststellung der Beschlussfähigkeit          
 

 

Ausschussvorsitzender Herr Neumann begrüßt die Anwesenden und stellt fest, dass der Ausschuss beschlussfähig ist.

 
 

2.a.
Entscheidung über Dringlichkeitsvorlagen und -anträge            
 

 

Es werden keine Dringlichkeitsanfragen gestellt.

 
 

2.b.
Beschluss über die evtl. Nichtöffentlichkeit von Tagesordnungspunkten            
 

 

Beschluss:
Die Tagesordnungspunkte 1 bis 9 werden öffentlich beraten, die Tagesordnungspunkte 10 bis 12 werden nichtöffentlich beraten.
 

Abstimmungsergebnis: einstimmig

 
 

3.
Einwohnerfragestunde            
 

 

Es erfolgen keine Wortmeldungen.

 
 

4.
Entscheidung über Einwendungen gegen die jeweilige Niederschrift der Sitzungen vom 23.10.2018 und 27.11.2018          
 

 

Die Niederschriften der Sitzungen vom 23.10.2018 und 27.11.2018 sind den Ausschussmitgliedern zugegangen. Es werden keine Einwände erhoben.

 
 

5.
Präsentation des Programms IServe Berichterstatter: Herr Kreft, Fa. Reese-IT          
 

 

Andreas Kreft der Geschäftsführer von Reese IT System & Service GmbH stellt das Programm IServ im Rahmen einer Powerpoint Präsentation vor. Die Präsentation ist dieser Niederschrift als Anlage beigefügt. Weiterführende Informationen sind im Internet unter www.schule-im-norden.de und unter www.iserv.eu abrufbar.

 
 

6.
Beratung über Dachsanierungsarbeiten an der Alwin-Lensch-Schule Berichterstatter: Udo Petersen          
 

 

Udo Petersen aus der Amtsverwaltung zeigt Bilder des Dachstuhls und des Dachbodens der Alwin-Lensch-Schule. Die Bilder sind dieser Niederschrift als Anlage beigefügt. Auf den Bildern ist zu sehen, dass zwar im Bereich der Decke eine Dämmung liegt , aber nicht in den Dachflächen.
 
Eine Dachseite wurde aufgrund eines Sturmschaden vor 10 bis 15 Jahren neu eingedeckt. Auf den restlichen Dachflächen liegen noch die alten Pfannen, welche zum größten Teil eingeschäummt sind. Diese Einschäumung birgt mittelfristig die Gefahr das Wasser angesogen wird und es im Dachstuhl so zu Feuchtigkeitsschäden kommen kann. Auch auf der Dachfläche im Hauptgebäude liegt keine Dämmung. Der derzeitige U-Wert beträgt 2,00, mit der Aufbringung von 300 mm Wärmedämmung könnte man diesen U-Wert auf 0,11 senken.
 
Die Kosten für eine Dämmung mit 300 mm würde für das gesamte Objekt inkl. MWSt. ca. 325.000 € kosten. Eine Unterteilung in bis zu 4 Teilabschnitten ist möglich. Je nach Aufteilung würden Kosten von 53.900 € bis zu 122.000 € entstehen.
 
Anmerkung Schriftführer:
Nach Rücksprache mit dem Fachbereich 3 beträgt die Wärmeeinsparung nach erfolgter Dämmung ca. 18%. Da die Fläche aber nur 1/10 der gesamten Schule beträgt muss dies ebenso bei der Berechnung berücksichtigt werden, wie die mehrstöckigkeit des Gebäudes. Der Gesamtwärmeverbrauch lag 2017 bei 674.000 kWh. Unter Berücksichtigung der genannten Punkte errechnet sich eine jährliche Einsparung von ca. 8500 kWh.
 

Auszug
zur Erledigung an:
 
zur Kenntnis an:
BAD, FB 2, FB 3

 

 

7.
Sachstandsberichte            
 

 

7.1 Ausschreibung Schulhofsanierung Alwin-Lensch-Schule
 
Udo Petersen von der Amtsverwaltung berichtet über das erfolgte Ausschreibungsverfahren. Es wurden am 05.12.2018 insgesamt 8 große Gartenbauunternehmen aus der Region angeschrieben. Die Ausschreibungsunterlagen (109 Seiten) wurden zusammengestellt und versandt. Von 5 Unternehmen kam sofort eine Absage mit der Begründung, dass die Auftragsbücher voll sind. Bis zum Fristende der Submission am 17.01.2019 sind von den übrigen 3 Firmen keine Angebote abgegeben worden. Aus diesem Grund ist der bisher genannte Termin für den Baubeginn (05.04.2019) nicht mehr haltbar. Die Frage ist nun, ob noch in diesem Jahr erneut eine beschränkt Ausschreibung mit Baubeginn Ostern 2020 erfolgen soll.
 
Die Lehrerin Frau Stapelfeld äußert Ihre maßlose Enttäuschung, auch aus Sicht der Kinder. Diesekann vom Ausschuss nachvollzogen werden. Der Bürgermeister Herr Bockholt gibt zu bedenken, dass die Verwaltung im Ausschreibungsrecht mit nicht verhandelbaren Fristen gefangen ist.
 
Als weiteres Problem stellen sich die veranschlagten Kosten in Höhe von 400.000 € dar. Dieser Betrag wird unter Berücksichtigung der jährlichen Teuerungsrate im Baugewerbe bei einer Umsetzung im Jahr 2020 nicht zu halten sein.
 
Es stellt sich die Frage, ob man mit einer überregionalen Ausschreibung frühzeitiger einen Baubeginn erreichen kann. Herr Petersen erläutert die Vergabemöglichkeiten:
 

a)  öffentliche Ausschreibung

Jede Firma hat die Möglichkeit ein Angebot abzugeben.
b)  beschränkte Ausschreibung
Der Auftraggeber fordert nur gewisse Firmen zur Abgabe eines Angebots auf.
c)  freihändige Vergabe
Bis zu einer Betragsgrenze werden mindestens 3 Angebote eingeholt

 

Ausschussmitglied Hendrik Schwind-Hansen möchte wissen, ob die Möglichkeit besteht 2 Varianten z.B. a) und b) parallel laufen zu lassen. Dies wird vom Bürgermeister verneint; zudem ist zu beachten, dass eine erforderliche wirtschaftliche Bewertung der Firmen nur möglich ist, wenn man diese auch kennt. Ausschussmitglied Roger Hoffmann gibt weiter zu bedenken, dass auch eine erneute Ausschreibung auch keine Sicherheit bedeutet.
Ausschussvorsitzender Neumann beharrt auf eine öffentliche Ausschreibung, um die langen zeitlichen Bemühungen der Schüler, Eltern und der Schulleitung gerecht zu werden.
 
Anmerkung von Bürgermeister Bockholt:
Nach der Beratung im ASKS am Dienstag (29.01.19) und der globalen Projektbesprechung am Mittwochabend (30.01.19) wird durch das Amt jetzt eine öffentliche Ausschreibung zur Umgestaltung und Sanierung des Schulhofes der Alwin-Lensch-Schule gestartet. Der Zeitplan sieht nun folgendermaßen aus:

 

-   Bekanntmachung der öffentlichen Ausschreibung am 5.2.19
-  Submission der Angebote Dienstag, den 9.4.2019, 11.00 Uhr
o   Anschließend Prüfung, Bewertung der Angebote und Vergabevorschlag
•   Beratungen und Beschlussfassungen zur Auftragsvergabe:
o   Bauausschuss (ABV) 25. April 2019
o   ggf. – sofern Budgetanpassung erforderlich – Haupt- und Finanzausschuss am 07. Mai 2019
o   Stadtvertretung 16. Mai 2019
•   Ausführung ab 1.7.19  bis Ende November

 
 

7.2 Baumaßnahme Pausenhof der Gemeinschaftsschule
 
Der Ideenwettbewerb wird aktuell durch den Kreis Nordfriesland vorbereitet und soll im März oder April 2019 gestartet werden. Wie bekannt ist, hat die Schule im Zusammenwirken mit allen Beteiligten ein Konzept erstellt. Es ist vorgesehen, dass Ende des Jahres ein Entwurf steht. Die Beteiligung des ASKS soll wie beim Ideenwettbewerb an der Alwin-Lensch-Schule erfolgen.
 
Bisher wird eines der drei Kleinspielfelder als Parkplatz genutzt. Wunsch der Sportfachschaft war es immer, dass alle drei Spielfelder nach Abschluß der Baumaßnahme wieder hergestellt werden. Durch die Umnutzung hat sich die Parkplatzsituation am Schul- und Bildungszentrum und auch im angrenzenden Wohngebiet deutlich entspannt. Als Kompromiss soll die Tartanfläche zwischen den Hallen und 2 Kleinspielfelder wieder hergestellt werden.
 
Die Planung soll in diesem Jahr abgeschlossen werden. Eine Umsetzung soll nach der im Oktober 2020 stattfindenden HGV-Messe erfolgen.

 

Auszug
zur Erledigung an:
FB 3
zur Kenntnis an:
BAD, FB 2

 

 

8.
Anfragen          
 

 

8.1 Weiterleitung Einladungen zu Sitzungen des Schulverbandes
 

Ausschussmitglied Hendrik Schwind-Hansen zeigt sich verwundert über die Rückmeldung bezüglich seiner Anfrage die Einladungen zu Sitzungen des Schulverbandes auch an die Stadtvertreter zu senden, weil dies organisatorisch nicht leistbar ist.
 
Verwaltungsfachwirt Izdebski erläutert, dass er diese Information aus dem Büro des Amtsdirektors von Herrn Matthiesen erhalten hat. Dieser hatte sich mit dem Schulverbandsvorsteher besprochen. Hintergrund ist auch, dass Begehrlichkeiten geweckt werden. Es handelt sich um öffentliche Sitzungen, auf die entsprechend in den Medien hingewiesen wird.
 
Nach kurzer Diskussion ist man sich einig Herrn Schwind-Hansen die Sitzungstermine über das Büro von Herrn Bockholt zukommen zu lassen. .
 
 

8.2 Einladung Ehrenamtsbüro Nette Kieler
 
Der Ausschussvorsitzende Herr Neumann berichtet über die Kontaktaufnahme mit dem Ehrenamtsbüro „Nette Kieler“. Die Vorsitzende hat sich auf Nachfrage bereit erklärt im Rahmen einer ASKS-Sitzung über die Tätigkeit des Vereins zu berichten. Herr Neumann verspricht sich hiervon neue Impulse für die Stadt Niebüll.
 
Der Ausschuss ist sich einig, dass die Einladung eine gute Idee ist. Die Anfrage von Frau Hebestreit bezüglich der Übernahme der Fahrtkosten (Sie reist mit dem PKW an) wird einstimmig entsprochen.
 
Der Besuch von Frau Hebestreit ist für die ASKS-Sitzung am 30.04.2019 vorgesehen.
 
 

 

9.
Verschiedenes          
 

 

 
Nachdem keine weiteren Wortmeldungen vorliegen schließt Ausschussvorsitzender Neumann um 21:10 Uhr die öffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule, Kultur und Soziales der Stadt Niebüll. Die Besucher verlassen den Sitzungssaal.
 
 
 
 

 
gez. Neumann gez. Izdebski
_____________________________________ _______________________________
Ausschussvorsitzender         Schriftführer
 

Dokumente: