Seiteninhalt
23.04.2020

Präventionsmaßnahmen in den Einkaufsstraßen Südtonderns

Eine Mitteilung des Amtsdirektors

Liebe Einwohner und Einwohnerinnen,
liebe Gewerbetreibende,

nach den aktuellen Vorgaben des Landes in der SARS-CoV-2-Bekämpfungsverordnung vom
18. April 2020 sind Städte und Gemeinden gehalten, Menschenansammlungen und Unterschreitungen der Mindestabstände in ihren Fußgängerzonen und Einkaufsstraßen zu verhindern.

Für unseren Amtsbereich konnten und können die Kollegen und Kolleginnen der Ordnungsbehörde feststellen, dass bislang getroffene Maßnahmen von Ihnen eine hohe Akzeptanz erfahren und Sie als Einwohner oder Einwohnerin Südtonderns die Vorgaben zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sehr diszipliniert einhalten.

Das öffentliche Leben ist - Dank der Beschlüsse von Bund und Ländern - mit der Öffnung von Geschäften teilweise wieder hochgefahren und wird auch nur dann schrittweise weiterhin hochgefahren werden können, wenn die notwendigen Hygienestandards eingehalten werden.

Mein dringender Appell an Sie lautet daher:
Bitte lassen Sie uns alle unsere bisherigen Bemühungen fortsetzen und unser Verhalten den Vorgaben der Landesregierung und den anliegenden Empfehlungen des Gesundheitsamtes des Kreises Nordfriesland anpassen.

Konkret bitte ich Sie auch:

• Vermeiden Sie Menschenansammlungen vor und in den Eingangsbereichen von Ladengeschäften,

• halten Sie dringend die Hygiene-(Mund- und Nasenschutz ab dem 29.04.2020) und Abstandsregeln von mindestens 1,5 m zwischen zwei Personen ein und

• beachten Sie weiterhin, dass der Aufenthalt im öffentlichen Raum in der Regel nur allein, in Begleitung von im selben Haushalt lebenden Personen und einer weiteren Person gestattet ist.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Ordnungsbehörde und ich danken Ihnen herzlich für Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund!

Dr. Wolfgang Sappert
Amtsdirektor